Mittwoch, 29. Oktober 2014

Linsensüppchen 54 herself

In Frankreich mit Selbstauslöser ---

 



Linsensüppchen 54 ♡ Knoblauch

Rezept /Aioli/ die Perle aus Südfrankreich


Spannend am Aioli - du machst es 1000mal und jedesmal schmeckt es anders. Du brauchst:
  • 2 – 3 geschälte Knoblauchzehen
  • 1 getrocknete Pepperonischote
  • 1 zimmerwarmes Eigelb
  • Olivenöl
  • eine Prise Salz
  • etwas Zitronensaft
  • Geduld ♡
Entferne den grünen Keim der Knoblauchzehen und gebe diese grob geteilt in den Mörser. Gebe circa 2 – 3 Messerspitzen Salz hinzu und eine grob zerriebene Pepperonischote. Reibe alles mit dem Pilon zu einem glatten Brei. Geben Sie nun das /zimmerwarme/ Eigelb hinzu und rühre alles gut unter.
Nun kannst du langsam das Olivenöl unterarbeiten. Beginne zunächst mit sehr kleinen Mengen (ca. 1/2 Teelöffel) und rühre alles gründlich. Später, wenn die Sauce gut bindet, kannst du die Menge erhöhen. Du brauchst etwas Geduld. Mit der Zeit wird die Sauce sich eindicken und eine pastenartige Konsistenz annehmen. Falls du nicht zu viel Knoblauch genommen hast, wird die Sauce sich irgendwann von Mörser und Pilon lösen und quasi /wie ein Klumpen/ im Mörser liegen. Jetzt sollest du die Ölzugabe beenden und maximal 2 Teelöffel Zitronensaft zugeben und zügig unterarbeiten. Die Sauce färbt sich dabei heller und wird wieder etwas dünner. Vorsicht: Zu viel Zitrone lässt die Sauce auseinanderfallen!
Die benötigte Olivenölmenge schwankt. Je nach Knoblauchmenge und Größe des Eigelbs braucht man etwas mehr oder weniger. Mit der Zeit wirst du ein Gefühl dafür entwickeln, ob die Sauce noch Öl verträgt oder nicht. Schätzungsweise liegt die Ölmenge bei ca. 200 ml.
Salz, grob zerkleinerten Knoblauch und Pepperoni zu einem glatten Brei verarbeiten. Wenn Knobi, Salz, Pfeffer und Eigelb verrührt sind, langsam das Olivenöl untermischen. Nach dem Öl noch etwas Zitrone und das stinkende, einfach abartig wundervolle Aioli ist fertig.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen